Anlässlich des Internet Governance Forums in Berlin fordert Iris Plöger, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung, ein Konzept der Bundesregierung, wie Polizei oder Bundeswehr auf die steigende Zahl an Angriffen aus dem Cyberraum reagieren werden.

Tagtäglich wird die deutsche Wirtschaft Zigtausend Fach durch Cyberkriminelle und staatliche Akteure direkt und indirekt angegriffen. Der durch Spionage, Sabotage und Datendiebstahl in den vergangenen zwei Jahren verursachte Schaden betrug allein für die deutsche Wirtschaft fast 206 Milliarden Euro. Drei Viertel aller Unternehmen wurden in diesem Zeitraum Opfer eines Cyberangriffs.

Deutschlands innenpolitische Antwort fällt leider fragmentiert aus. 16 Ordnungsrechte der Länder sowie zahlreiche Bundesgesetze bilden eine doch recht unübersichtliche rechtliche Grundlage für rechtsstaatliches Handlen im Cyberraum.

Es brauche daher, so der BDI, dringend einen einheitlichen nationalen Ordnungsrahmen sowie eine eng umgrenzte Stärkung von Bundeskompetenzen im Bereich der aktiven Cyberabwehr. Die Bundesregierung solle eine effiziente staatliche Cyberabwehr schaffen.