Einen Monat, nachdem die VAE und Israel das historische Abraham-Abkommen unterzeichnet haben, geht es Schlag auf Schlag, wie auch GLOCALST berichtet. Dieser Frieden wird eine solide ökonomische Basis haben. Keine schlechte Voraussetzung, wenn noch die Idee der Freiheit hinzukommt, denn ohne diese größte Innovation der Menschheit, gibt es keine weitere Innovationen. Sie ist das Herzstück der Zivilisation.

Unter der Leitung der in Tel Aviv ansässigen Beratungsfirma Kamir Strategy und der in den Emiraten ansässigen PR-Firma Cosmopole wurde eine neue “Cross-Business”-Initiative ins Leben gerufen: “Connecting UAE-Israel“. Ihr Ziel ist es, israelische Unternehmen mit Unternehmen und Investoren aus den Vereinigten Arabischen Emiraten in vielen verschiedenen Sektoren zusammenzubringen.

“Wir freuen uns sehr, die nächste Phase in Israel und die historischen Friedensabkommen der VAE unterstützen zu können”, sagt Eli Kamir, Gründer und Vorsitzender der Kamir Strategy.

Bild: Eli Kamir. Credit: Sivan Farag

Das Programm “Connecting UAE-Israel” beginnt diesen Monat mit einer Reihe von Informations-Webinaren, die sowohl aufstrebende unternehmerische Talente als auch etablierte Unternehmen in Israel mit versierten Geschäftsinvestoren und Experten innerhalb der Emirate zusammenbringen sollen, in der Hoffnung, die VAE und Israel zu verbinden und beide Länder im Interesse von Fortschritt und Wohlstand zu vereinen, so in der gemeinsamen Presseaussendung.

“Kamir und Cosmopole werden ihre branchenführenden Managementberatungsdienste, ihr interkulturelles und multinationales Fachwissen und ihre strategiegeleiteten Dienstleistungen von Weltklasse kombinieren, um neue Geschäftsmöglichkeiten und Unternehmungen für viele Technologie- und Finanzsektoren sowohl in Israel als auch in den VAE aufzubauen und zu schaffen.”, so Kamir.

In enger Zusammenarbeit mit Cosmopole, einem Beratungsunternehmen, das auf Öffentlichkeitsarbeit und digitales Marketing spezialisiert ist, hoffen die beiden Agenturen, beide Länder miteinander zu verbinden und Geschäftspartnerschaften und bilaterale Beziehungen nach den bahnbrechenden Abraham-Abkommen zu unterstützen.

BIOMED & Healthcare

Die erste in der virtuellen Online-Reihe “Connecting UAE-Israel: Investitionsmöglichkeiten im Gesundheitswesen“, fand am 26. Oktober statt und konzentrierte sich auf Innovationen in der Medizin, vor allem in den Bereichen Biotechnologie, Medizintechnik und allgemeine Gesundheitstechnologie.

Aviad Tamir, der Leiter des Bereichs Biowissenschaften & Gesundheitswesen bei Invest in Israel, hielt die Eröffnungsrede, wobei sich seine Hauptrede auf einen “Überblick über das Ökosystem des Gesundheitswesens bei Invest in Israel” konzentrierte. Die Teilnehmer des Webinars hörten Präsentationen von CEOs, CFOs, Gründern und medizinischen Experten mehrerer israelischer Gesundheitsunternehmen, die weltweit immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Zu den Unternehmen gehören Ayana Pharma, ein pharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von Liposomalen Therapeutika zur Behandlung von Krebs spezialisiert hat und derzeit auf die FDA-Zulassung wartet, sowie MediWound, ein biotechnologisches Nischenspezialunternehmen, das sich auf die Entwicklung, Herstellung und weltweite Vermarktung innovativer Produkte konzentriert, um ungedeckte Bedürfnisse im Bereich der Behandlung schwerer Verbrennungen und chronischer Wunden zu befriedigen.

In Erwartung des bevorstehenden Webinars und in Erwartung der Versprechungen, die diese neue Initiative mit sich bringt, sagte Sharon Malka, CEO von MediWound, dass sie “begeistert sind von den neuen Möglichkeiten, die der Friedensvertrag mit den Vereinigten Arabischen Emiraten eröffnet. Israel ist international für seine bahnbrechenden Errungenschaften in Wissenschaft und Medizin bekannt, und diese Zusammenarbeit mit den VAE birgt ein großes Potenzial für zukünftige Entdeckungen und für die Entwicklung einer blühenden Biomedizin-Industrie in den VAE. Wir freuen uns darauf, diese Reise zu beginnen”.