Human rights are without doubt a milestone and stand in a row with the most important innovations of mankind: fire, writing and freedom. They were and are the basis for all progress, so that today’s generation is the generation with the highest prosperity and the best prospects and opportunities. No future has been stolen, a sustainable future has been created for many.

Some states and societies have a better cultural algorithm, for others their own cultural algorithm is more of a hindrance and other ways must be found for progress, prosperity and justice. That said, it is of course good and right for the EU Parliament to call for human rights, to demand sanctions where these are not respected and to call on companies not to act as sponsors of anti-democratic regimes. Kol hakavod!

One immediately looks at China, Iran, Russia or Turkey or Qatar and thinks to oneself, finally. But wait. It wouldn’t be EU-Europe, it wouldn’t be the EU, if you couldn’t put an anti-American and anti-Semitic spin on the whole story. Only then…and so in September of that year it came as it had to come.

In an undoubtedly great resolution, the EU Parliament condemned the United Arab Emirates, called for sanctions and for companies not to participate in EXPO 2020, which had just been postponed because of Corona. A human rights activist is being persecuted and this is disgraceful and reprehensible, so the whole EU is moving and putting its sharpest weapons on the table: Sanctions.

However, it is one-sided and so agit-prop, it obviously follows double standards. The EU is simply pissed off that the United Arab Emirates – and many other Islamic-oriented states, for that matter – are making peace with Israel under the leadership and arragment of the USA, or are at least well on the way to doing so.

The formula is called the Awraham Accords and was made possible by US President Donald Trump. Change and peace are to be made possible through close economic cooperation. To date, the Awraham Accords are a success story after only one year.

Clearly, EU-Europe does not want these treaties and is torpedoing them. To this end, it is taking a shot at the most important Islamic-Arab state. It is a signal to the Islamic-Arab world: no peace with Israel without the participation of the EU, without the consent of the EU.

Political commentator Khaled Abu Toameh accurately writes: “The timing of the resolution is problematic and implies that the European Parliament wants to punish the UAE for signing a peace treaty with Israel. The resolution coincided with the first anniversary of the signing of the Abraham Agreement, the name given to the peace agreements between Israel and the UAE and Bahrain. (…) Shortly after the European Parliament passed its resolution against the UAE, the Palestinian terrorist group Hamas, which calls for the destruction of Israel, condemned the Abraham Agreement, calling it “a Zionist-American project aimed at promoting regional normalisation with the Zionist entity and integrating it into the region”. (…) The European Parliament’s resolution targeting the UAE is a valuable gift from the Europeans to Hamas, the Palestinian Islamic Jihad and all those who reject the Abraham Agreement and any peace agreement between Israel and the Arabs. By singling out the UAE, the European Parliament has sided with the enemies of peace, cooperation and normalisation between Israelis and Arabs.

It is agit-prop what the EU is doing here. It torpedoes Israel and any non-EU European peace efforts in its usual manner. It is silent about the Islamist terror of Hams, Hizsbolla and Iran and Turkey. On the contrary, the EU is happy to directly or indirectly support these terrorist organisations with public money.

The EU and many of its member states – above all Germany – are happy about every trade deal with Iran, Afghanistan, Pakistan, Turkey or other anti-democratic regimes that are hostile to human rights. The EU and many of its member states diligently flank Islamist terrorists, jihadists and other terrorist regimes when the UN, especially the notoriously anti-Semitic UNHCR, is once again agitating against Israel as the only Jewish state in the world. Not to mention UNRWA and other “aid projects” for Islamist terrorists. Not to mention the many bilateral aid projects of EU-European states for Islamist and jihadist terrorist organisations.

It is sheer hypocrisy what the EU is doing here. One waits in vain for an identical resolution against the Palestinian Authority (PA), Hamas, Hezbollah, Iran, Pakistan, Turkey, Russia or China et al. The EU and many of its member states remain silent cum grano salis on all these states and do not call for boycotts and sanctions. And in each of these dictatorial states there is an Ahmad Mansur, for whom the EU is currently on the barricades. It will be interesting to see, but we won’t live to see it. You can safely place bets on it.

The EU should rather take care of itself. All too many things are in a threatening state of disarray. Especially as far as democracy is concerned – looking at Germany, where elections were held in the capital in a manner that elsewhere, Germany and the EU would have immediately demanded new elections.

The self-appointed, bigoted moral world champion, whom no one has called and appointed, would have long since been in intensive care on the political world stage with hysterical schappe breathing, which otherwise in Germany can only be triggered by the word “climate change” – and as for Jew-hatred: on the streets of EU Europe, Jew-hatred is raging worse than at any time since the end of World War 2. Here especially in Germany and France.

Instead, the EU is not only sinking more and more politically and economically with bloated parliaments and inflation, but also in the field of innovation, EU-Europe is now hopelessly behind. EU-Europe should take care of itself and put its own house in order before it starts schooling others who have embarked on the long, arduous but worthwhile and right path to democracy and human rights.

Everything else is hypocrisy, double standards, just agit-prop of a more and more socialist-looking EU, where the parliament is actually not a real parliament and the separation of powers in the EU is de facto non-existent. The EU could not join itself, it is in such a desolate state. Its own structure makes a mockery of all democratic principles and human rights. Thus, the EU is not a role model.

Deutsche Version

Die Menschenrechte sind ohne Zweifel ein Meilenstein und stehen in einer Reihe mit den wichtigsten Innovationen der Menschheit: Feuer, Schrift und Freiheit. Sie waren und sind Grundlage für jeglichen Fortschritt, sodass die Generation heute, die Generation mit dem höchsten Wohlstand und den besten Perspektiven und Möglichkeiten ist. Da ist keine Zukunft gestohlen, da wurde eine nachhaltige Zukunft für viele erst geschaffen.

Einige Staaten und Gesellschaften haben einen besseren kulturellen Algorithmus, für andere ist der eigene kulturelle Algorithmus eher hinderlich und es müssen andere Wege für Forschritt, Wohlstand und Gerechtigkeit gefunden werden. Dies gesagt, ist es natürlich gut udn richtig, wenn das EU-Parlament Menschenrechte einmahnt, Sanktionen fordert, wo diese nicht eingehalten werden und Unternehmen aufruft, nicht als Sponsoren tätig zu werden.

Man blickt sofort auf China, Iran, Russland oder Türkei oder Katar und denkt sich, endlich. Doch halt. Es wäre nicht EU-Europa, es wäre nicht die EU, wenn man nicht der ganzen Geschichte einen anti-amerikanischen und antisemitischen Spin geben kann. Erst dann…und so kam es im September des Jahres wie es kommen musste.

Das EU-Parlament hat in einer ohne Zweifel großartigen Resolution die Vereinigten Arabischen Emirate verurteilt, fordert Sanktionen und Unternehmen mögen sich nicht an der EXPO 2020, die eben wegen Corona verschoben worden ist, teilnehmen. Ein Menschenrrechtsaktivist werde verfolgt und dies ist schändlich und verwerflich, sodass die gesamte EU sich in Bewegung setzt und ihre schärfsten Waffen auf den Tisch legt: Sanktionen.

Jedoch, es ist einseitig und so Agit-Prop, verfolgt es doch ganz offensichtlich doppelte Standards. Die EU ist schlicht angepißt, dass die Vereinigten Arabischen EMirate – und in Fige viele weitere islamisch orientierte Staaten – Frieden mit Israel unter Führung und Arragenment der USA schließen oder zumindest auf gutem Wege dorthin sind.

Die Formel hört auf den Namen Awraham-Verträge und wurden durch den US-Präsidenten Donald Trump möglich gemacht. Wandel und Frieden soll durch enge wirtschaftliche Kooperation möglich werden. Bis dato sind die Awraham-Verträge nach nur einem Jahr eine Erfolgsgeschichte.

Ganz offensichtlich will EU-Europa diese Verträge nicht und torpediert sie. Zu diesem Zwecke schießt man sich auf den wichtigsten islamisch-arabischen Staat ein. Es ist Signal an die islamisch-arabische Welt: Kein Frieden mit Israel ohne Beteiligung der EU, ohne den Einverständnis der EU.

Der Politkommentator Khaled Abu Toameh schreibt zutreffend: “Der Zeitpunkt der Entschließung ist problematisch und impliziert, dass das Europäische Parlament die VAE für die Unterzeichnung eines Friedensvertrags mit Israel bestrafen will. Die Entschließung fiel mit dem ersten Jahrestag der Unterzeichnung des Abraham-Abkommens zusammen, der Bezeichnung für die Friedensabkommen zwischen Israel und den VAE und Bahrain. (…) Kurz nachdem das Europäische Parlament seine Entschließung gegen die VAE verabschiedet hatte, verurteilte die palästinensische Terrorgruppe Hamas, die zur Vernichtung Israels aufruft, das Abraham-Abkommen und bezeichnete es als “ein zionistisch-amerikanisches Projekt, das darauf abzielt, die regionale Normalisierung mit dem zionistischen Gebilde zu fördern und es in die Region zu integrieren. (…) Die Entschließung des Europäischen Parlaments, die sich gegen die VAE richtet, ist ein wertvolles Geschenk der Europäer an die Hamas, den Palästinensischen Islamischen Dschihad und all jene, die das Abraham-Abkommen und jedes Friedensabkommen zwischen Israel und den Arabern ablehnen. Indem es die VAE herausgreift, hat sich das Europäische Parlament auf die Seite der Feinde des Friedens, der Zusammenarbeit und der Normalisierung zwischen Israelis und Arabern gestellt.”

Es ist Agit-Prop, was die EU hier betreibt. Sie torpediert in gewohnter Manier Israel und jegliche nicht-EU-europäische Friedensbemühungen. Sie beschweigt den islamistischen Terror von Hams, Hizsbolla und Iran und Türkei. Ja im Gegenteil, die EU fördert bzw begünstigt gerne direkt respektive indirekt diese Terrororganisationen mit öffentlichen Gelder zu.

Sie respektive vieler ihrer Mitgliedsstaaten – allen voran Deutschland – freuen sich über jeden abgeschlossenen Handel mit Iran, Afghanistan, Pakistan, Türkei oder anderen antidemokratischen, menschenrechtsfeindlichen Regimen. Die EU resp. viele ihrer Mitgliedsstaaten flankieren fleissig islamistische Terroristen, Dschihadisten und andere Terrorregime, wenn es in der UN, hier vor allem der notorisch antisemitisch agierende UNHCR, wieder einmal gegen Israel als den einzigen jüdischen Staat der Welt gehetzt wird. Von UNRWA und anderen “Hilfsprojekten” für islamistische Terroristen ganz zu schweigen. Ganz zu schweigen auch, die vielen bilateralen HIlfen von EU-europäischen Staaten für islamistische und dschihadistische Terrororganisationen.

Es ist blanke Heuchelei, was hier die EU betreibt. Man wartet wohl vergeblich auf eine gleichlautende Resolution gegen Palestinian Authority (PA), Hamas, Hiszbollah, Iran, Pakistan, Türkei, Russland oder China et al. Zu all diesen genannten Staaten schweigt die EU und vieler ihrre Mitgliedstaaten cum grano salis, ruft nicht zu Boykott und Sanktionen auf. Und in jedem dieser diktatorischen Staaten gibt es einen Ahmad Mansur, für den die EU aktuell eben auf die Barrikaden steigt. Man darf gespannt sein, freilich wir werden es nicht erleben. Man kann getrost Wetten darauf abschließen.

Die EU sollte sich lieber um sich selbst kümmern. Allzu vieles liegt bedrohlich im Argen. Besonders was Demokratie – mit Blick auf Deutschland, wo in der Hauptstadt Wahlen in einer Art und Weise durchgeführt wurden, die anderernorts durchgeführt, Deutschland und die EU sofort Forderung nach Neuwahlen erhoben hätten. Der selbsternannte, bigotte Moralweltmeister, den niemand gerufen und berufen hat, läge längst schon auf der Intensivstation der politischen Weltbühne mit einer hysterischen Schappatmung, die man sonst in Deutschland nur noch mit dem Wort “Klimawandel” auszulösen vermag – und Judenhass angeht: Auf den Straßen EU-Europas wütet der Judenhass so schlimm wie noch nie seit dem Ende des 2. Weltkrieges. Hier besonders in Deutschland und Frankreich.

Stattdessen schmiert die EU nicht nur politisch und wirtschaftlich mit Blähparlamenten und Inflation mehr und mehr ab, sondern auch im Feld der Innovation ist EU-Europa mittlerweile hoffnungslos abgeschlagen. EU-Europa sollte sich um sich selber mal kümmern und ihr eigenes Haus in Ordnung bringen, bevor es andere schulmeistert, die sich auf den langen, mühsamen aber lohenden und richtigen Weg zu Demokratie und Menschenrechte gemacht haben.

Alles andere ist Heuchelei, doppelte Standards, eben Agit-Prop einer mehr und mehr sozialistisch anmutenden EU, wo das Parlament eigentlich kein echtes Parlament und die Gewaltrennung in der EU de facto inexistent ist. Die EU könnte ihrer selbst nicht beitreten, in einem derart desolaten Zustand ist sie. Ihr eigene Struktur spricht allen demokratischen Prinzipien und Menschenrechte Hohn. So ist die EU kein Vorbild.