Wer hat davon nicht schon gehört oder ist gar selber Opfer geworden: K.O.-Tropfen. Rasch in das Glas gekippt können sie nicht nur zu einem Black-out führen, sie können auch tödlich sein. Ein Start-up aus Karlsruhe hat dagegen ein Tool: Ein Armband

Das weltweit erste K.O. Tropfen Drinkcheck Armband

 

Die Zahl der K.O.-Tropfen Opfer in Deutschland steigt jährlich an. Da die Symptome mit denen von Alkohol schwer zu unterscheiden sind, ist die Dunkelziffer gravierend. Dabei werden die Opfer handlungsunfähig bzw. gefügig gemacht und können sich am nächsten Tag oftmals an nichts mehr erinnern.

Vielen Frauen werden schlimme Dinge angetan, Männer meist ausgeraubt. Eine Überdosis von wenigen Millilitern kann sogar tödlich enden.

Das Startup XANTUS aus Karlsruhe bietet das weltweit erste Armband an, mit dem K.O.-Tropfen erkannt werden können. Xantus ist dein Drinkcheck-Armband, mit dem Getränke schnell, einfach und zuverlässig auf K.O.-Tropfen getestet werden können. Es sieht aus wie ein herkömmliches Eintrittsarmbändchen, allerdings ist in ihm ein K.O. Tropfen Schnelltest integriert.

Ein Experiment auf Galileo demonstriert eindrücklich, wie diese Tropfen wirken und welche Gefahr von ihnen ausgehen

 

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
I Accept

 

Die Substanzen Ketamin (Feld A) und GBL (Gamma-Butyrolactol), welche die Basis für die gängigsten K.O.- Tropfen darstellen, können durch Aufträufeln von etwas Flüssigkeit einfach getestet werden. K.O.-Tropfen sind in der Regel farb- und geruchslos. Das frei erhältliche GBL und die Droge GHB sind zwei verschiedene Substanzen, aber nimmt man GBL zu sich, wird der Stoff im Körper innerhalb von Sekunden in das Rauschmittel GHB umgewandelt. Der eigentliche Wirkstoff ist also nicht das legal erhältliche GBL. Diese Droge wirkt deshalb so stark, weil sie dem Neurotransmitter GABA ähnlich ist und an dieselben Rezeptoren andockt.

Sind positive Rückstände im Getränk, so färbt sich das Testfeld des Armbandes blau. So erkennst man sofort, ob sich etwas im Glas befindet. Zeigt das Armband nichts an, meint dies natürlich nicht, dass sich überhaupt keine K.O.-Tropfen im Glas befänden. Und die wirksamsten K.O.-Tropfen werden nicht gemessen: Alkohol. Das Armband ist so eine zusätzliche Unterstützung, die nicht in falscher Sicherheit wiegen sollte. Am Ende des Tages kommt es auch auf die eigene Umsicht, Verantwortung und die Aufmerksamkeit der Freunde an. Eine Party kann auch ohne oder nur mit mäßig genossenem Alkohol schön und aufregend sein. Man erinnert sich so besser ohne schweren Kopf und Kater an die schönen Momente der letzten Nacht.