Das israelische Unternehmen Pangea, das sich auf die digitale Transformation von Regierungs- und Unternehmensdienstleistungen spezialisiert hat, wurde von der Regierung Botswanas ausgewählt, um seine eVisa-Lösung als Teil der Bemühungen des südafrikanischen Landes zur Erweiterung seiner digitalen und Online-Dienste zu integrieren.

Dies wird es Besuchern in Botswana ermöglichen, online ein Visum zu erhalten und bei der Ankunft an allen Land- und Lufteinreisepunkten des Landes eine nahtlose Einreise zu haben.

“Unter den Staaten des südlichen Afrikas wies Botswana 2019 den höchsten Index der menschlichen Entwicklung sowie die nach Ansicht von Transparency International niedrigste Korruptionsanfälligkeit der afrikanischen Länder auf.”, so auf Wikipedia zu lesen.

Es wird erwartet, dass das neue Verfahren die Investitionen der Regierung in Geld, Zeit, Paierformulare und Arbeitskräfte, die für die Visumbeantragung bereitgestellt werden, minimieren und den Besuchern einen besseren Service bieten wird.

eVisa überträgt das gesamte Management des Visumantragsprozesses in den digitalen Raum. Der Reisende betritt das eVisa-Portal des Landes, reicht den Antrag und die Belege online ein, bezahlt online und kommuniziert mit den Behörden über das Internet. Falls und sobald der Antrag genehmigt wird, kann das eVisa heruntergeladen, ausgedruckt und zum Flughafen gebracht werden und hilft sowohl den Behörden als auch den Reisenden, Warteschlangen und umständliche Papierdokumente zu minimieren.

Online-Visa werden immer beliebter, da sowohl Regierungen als auch Reisende zunehmend das digitale Zeitalter begrüßen. Für viele Länder sind die Visabestimmungen bereits online verfügbar, und weitere Länder haben auch die Möglichkeit eingeführt, ein Visum online zu erhalten.

Es wird erwartet, dass die globale Covid-19-Gesundheitskrise den Trend beschleunigen wird, da die Touristen ihre Kontakte zu Konsulaten oder Botschaften in ihren Heimatländern und an den Einreisepunkten am Reiseziel reduzieren werden.

Pangea ist in Botswana seit 2003 aktiv, als das Unternehmen ein digitales Geburts- und Sterberegistrierungssystem installierte, das immer noch in Betrieb ist. Im Jahr 2010 führte das israelische Unternehmen ein computergestütztes Einwanderungs- und Staatsbürgerschaftssystem (ICS) in Botswana ein. Kürzlich erteilte die Regierung Botswanas Pangea den Auftrag, das ICS-System durch die Installation der neuesten Betriebssysteme und die Aktualisierung der Software zu modernisieren.

“Wir sind dabei, unsere eVisa-Lösung zu integrieren und gehen davon aus, dass sie bis Ende des Jahres einsatzbereit sein wird”, sagte Uzy Rozenthal, Pangea EVP, General Manager der Regierungsabteilung. Bis dahin hofft man, dass sich die globale Tourismusindustrie im Allgemeinen und der Tourismus nach Botswana im Besonderen zu erholen beginnt. Botswanas Safari-Parks und -Lodges von Weltklasse erfreuen sich in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit. Rozenthal stellt fest, dass “eVisa den Einreiseprozess in Botswana dramatisch beschleunigen und zu erheblichen Einsparungen sowohl bei den Verwaltungskosten als auch bei der benötigten Zeit führen wird, ohne die Grenzsicherheit zu gefährden”.

Pangea IT wurde 1995 gegründet und hat sich auf die Entwicklung von Technologien und Lösungen für die digitale Transformation von Regierungs- und Unternehmensdiensten auf der ganzen Welt spezialisiert. Zu den Spezialgebieten des Unternehmens gehören digitale Identität, digitale Dienste und sichere digitale Lösungen. Die Mitarbeiter des Unternehmens sind in Israel, den USA, Lateinamerika und Afrika tätig. Die F&E-Abteilung des Unternehmens besteht aus Experten für KI, große Daten, Datenwissenschaft, Algorithmen, Bildverarbeitung und mehr.