Es gilt als eines der schillerndsten Bauprojekte im Südosten der Hauptstadt: BRAIN BOX BERLIN, will ein unverwechselbare Landmark-Building mit grünem Campus-Flair und in Bestlage zwischen dem Flughafen BER/Schönefeld – sollte er denn jemals Wirklichkeit werden – und der City-Berlin, mitten in der Wissenschaftsstadt Adlershof sein.

Rekordverdächtig ist in der Tat, dass nach nur sechseinhalb Monate nach der Grundsteinlegung der Richtkranz über das 400 Meter lange Gebäudeensemble, das sich in zwei Bauteilen wellenförmig entlang der Autobahn BAB 113 schlängelt, schwebte.

Auf rund 24.000 Quadratmetern entstehen repräsentative und wandlungsfähige Mietflächen, die dem nahezu vollvermieteten Berliner Büromarkt Platz für etwa 1.800 Arbeitsplätze in den Bereichen Office, Verwaltung, Forschung und Entwicklung sowie Kleinproduktion verschaffen.

Für die zukunftsorientierten Arbeitswelten stehen High-Speed-Internet mit Glasfaser von über 5 Gbit/s und freie WLAN-Hotspots auf dem gesamten Campus-Gelände sollen zur Verfügung stehen.

Das Investitionsvolumen beläuft sich 110 Millionen Euro. Die kleinste Büroeinheit umfasst 149 Quadratmeter, eine komplett anmietbare Etage gewährt bis zu 3.074 Quadratmeter Raum. Der Mietpreis wird ab 16,50 Euro pro Quadratmeter (kalt) starten. Vermietet sind bislang 30 Prozent der Flächen, was eher überschaubar ist im Angesicht eines vollvermieteten Büromarkt.

Quelle: Adlershof science at work