Bonhams, eines der führenden Auktionshäuser für Kunst in New York, versteigert heute Chagalls berühmten Bühnenvorhang.

Ein von Marc Chagall entworfener, gestalteter und bemalter Bühnenvorhang für die Inszenierung von Mozarts “Die Zauberflöte” an der Metropolitan Opera im Jahr 1967 kommt am Dienstag, den 17. November, zum Bonhams Impressionist and Modern Art Sale in New York. Die Schätzung beläuft sich auf 250.000-450.000 Dollar.

Chagall (1887-1985) war 77 Jahre alt, als er sich im September 1964 mit Rudolf Bing, dem Direktor der New Yorker Metropolitan Opera in Paris, traf, um eine Inszenierung von Mozarts “Die Zauberflöte” zu besprechen.

Chagall wurde mit dem Entwurf der Bühnenbilder und Kostüme beauftragt. Er arbeitete drei Jahre lang an dem Projekt und entwarf mehr als 120 Kostüme, 26 Objekte für die Bühnenbilder und 13 Kulissen von 20 Metern Höhe. Um eine erfolgreiche Ausführung seiner Skizzen zu gewährleisten, besprach Chagall jedes Detail der Kostüme und Kulissen mit der russischen Designerin Volodia Odinokov.

Der finale Vorhang wurde für die letzte triumphale Szene der Oper geschaffen und evoziert eine Welt lyrischer Kindheitserinnerungen – eine rituelle Musikszene, in der die Figuren die archetypischen Charaktere verkörpern, die im gesamten Werk Chagalls zu sehen sind. Die wirbelstürmische Komposition strahlt mit den bekanntesten seiner Ikonographie: trompetende Engel, fantastische Tiere, die Instrumente spielen, schwebende Geigen, Celli und Tänzer.

Quelle/Sender (gekürzt): Bonhams

GLOCALIST übernimmt keine Gewähr für Preisangaben.