Daimler verschiebt seine Entwicklungskapazitäten in Richtung E-Mobilität und schlägt damit den gleichen Weg wie VW ein.

Wie Fachjournale berichten, wie auto-motor-sport, will Entwicklungschef von Daimler, Markus Schäfer, die Entwicklungskapazitäten hin zu Batterieentwicklung und Antriebestechnologie und Motorenentwicklung für E-Mobilität verschieben und die Entwicklung für Verbrennungsmotoren perspektivisch einstellen.

Mit 2040 soll dann der letzte mit Verbrennungsmotor ausgestattete Wagen vom Band rollen. Auch VW steht in der Absicht mit 2040, den Bau von Verbrennungsmotoren zu beenden. Volvo ist bereits 2017 aus der Dieselmotorenentwicklung ausgestiegen und will nur noch Elektroautos bauen.

Politischer Hintergrund ist das Pariser Abkommen, welches für 2050 eine klimaneutrale Gesellschaft in Europa vorsieht. In Kalifornien soll mit 2040 das Verbot für Benzin- und Dieselmotoren in Kraft treten.

Mittlerweile herrscht Panik in der Automobilzulieferindustrie, ein Unternehmen nach dem anderen steigt auf Kurzarbeit um bzw. baut Arbeitsplätze ab.