Cato Networks, der Anbieter der weltweit ersten SASE-Plattform, kündigte seine bisher größte Finanzierungsrunde in Höhe von 130 Millionen Dollar an. Die Runde wurde von Lightspeed Venture Partners unter Beteiligung eines neuen Investors, Coatue, und bestehender Investoren, Greylock, Aspect Ventures / Acrew Capital, Singtel Innov8 und Shlomo Kramer, angeführt.

Vor der Runde wurde Cato mit 1 Milliarde USD bewertet, was die starke Führungsrolle von Cato auf dem SASE-Markt (Secure Access Service Edge) widerspiegelt. Die neuen Mittel stärken die finanzielle Position von Cato weiter und werden die Expansionsstrategie für den SASE-Markt und die SASE-Technologie beschleunigen.

“SASE ist der heißeste Bereich in der IT, und diese Finanzierungsrunde ist ein weiterer Beweis für die Führungsrolle von Cato auf dem SASE-Markt”, sagt Shlomo Kramer, CEO und Mitbegründer von Cato Networks. “Nur die Cato Cloud wurde von Grund auf als konvergierter und cloud-basierter globaler SASE-Dienst aufgebaut”.

Weitverbreitete Marktakzeptanz der von Cato entwickelten SASE-Architektur

SASE befasst sich mit der dringenden Notwendigkeit, die IT-Komplexität zu reduzieren, indem Netzwerk- und Sicherheitsfunktionen in einer globalen Plattform zusammengeführt werden, um die Sicherheitseffektivität und -flexibilität zu verbessern und gleichzeitig die Betriebskosten zu senken.

Secure Access Service Edge (SASE) ist eine neue Kategorie der Unternehmensnetzwerktechnologie, die 2019 von Gartner eingeführt wird. SASE konvergiert die Funktionen von Netzwerk- und Sicherheitspunktlösungen zu einem einheitlichen, globalen Cloud-Nativen Dienst.

Es handelt sich um eine architektonische Transformation von Unternehmensnetzwerken und -sicherheit, die es der IT ermöglicht, einen ganzheitlichen, agilen und anpassungsfähigen Dienst für das digitale Geschäft bereitzustellen. Was SASE einzigartig macht, ist seine transformatorische Wirkung über mehrere IT-Domänen hinweg.

“SASE wird die Multimilliarden-Dollar-Märkte für Unternehmensnetzwerke und -sicherheit transformieren, und wir glauben, dass Cato diese Transformation anführen wird. Die Architektur von Cato ist bewusst so aufgebaut, dass die IT-Abteilung in der Lage ist, aktuelle und zukünftige Geschäftsanforderungen zu unterstützen, wie z.B. die Notwendigkeit, sichere und optimierte Arbeit von überall aus dynamisch zu unterstützen”, sagt Yoni Cheifetz, Partner bei Lightspeed Venture Partners.

Cato verbindet und sichert alle Unternehmenskanten – Standorte, mobile Benutzer und Cloud-Ressourcen – mit einer globalen, Cloud-basierten Plattform. Dies ist die Essenz einer echten SASE-Plattform. Cato’s globale, vollständig konvergierte, native Cloud-Plattform, die über mehr als 60 PoPs weltweit verteilt ist, stellt einen enormen Branchenvorsprung dar.

Im Gegensatz dazu versuchen Wettbewerber, ältere Produkte und Dienstleistungen als SASE-Plattformen nachzurüsten und zu vermarkten – ein Phänomen, vor dem Gartner ausdrücklich warnt: “”There have been more than a dozen SASE announcements over the past 12 months by vendors seeking to stake out their position in this extremely competitive market. There will be a great deal of slideware and marketecture, especially from incumbents that are ill-prepared for the cloud-based delivery as a service model and the investments required for distributed PoPs. This is a case where software architecture and implementation matters.” (Gartner, “Hype Cycle for Network Security, 2020” Pete Shoard, June 30, 2020)