Der Tage ist Indien in das Rennen um Quantentechnologie eingestiegen und verkündete, dass Indien in den kommenden 5 Jahren mit 1,1 Milliarden USD Quantentechnologie fördern will. Damit ist vorrangig der Quantencomputer gemeint.

Die USA unter der Präsidentschaft Donald Trump hat 2018 eine nationale Strategie mit 1,2 Milliarden USD und mit einer Laufzeit von 5 Jahren aufgelegt. Die Europäische Union legte 2016 ein zehnjähriges Förderprogramm für Quantentechnologie mit einem Volumen von rund 1,2 Milliarden USD auf.

Russland hat kein offizielles Programm aufgelegt, aber man weiß von rund 500 Millionen USD, die Russland konzertiert in Quantentechnologie investieren möchte. China ist eine Black-Box und es liegen keine belastbaren Angaben vor. Man darf aber davon ausgehen, dass China ohne Zweifel massiv investiert.

In den frühen 1980er Jahren legten Richard Feynman, Paul Benioff und Yuri Manin den Grundstein für ein völlig neues Paradigma des Quantencomputer. Es wird nicht mehr mit Bits gerechnet, sondern mit den Quantenzuständen (Qbits).

Google und die NASA haben 2019 bekannt gegeben, dass sie die “Quantenvorherrschaft” erreicht haben. Das meint die Fähigkeit von Quantencomputern, bestimmte Aufgaben zu erfüllen, die ein klassischer Computer in einem vernünftigen Zeitrahmen nicht erledigen kann. Ihr Quantencomputer hat in 200 Sekunden ein Problem gelöst, für das der schnellste Supercomputer der Welt 10.000 Jahre brauchen würde.

Das World Economic Forum folgert: “Quantencomputer sind leistungsstark und doch so schwierig zu bauen, dass derjenige, der den Code knacken kann, einen dauerhaften, mächtigen Vorteil hat. Dies darf nicht unterschätzt werden.