/, Kommentar/Die Kosten des Terrors für Europa: 180 Milliarden Euro

Die Kosten des Terrors für Europa: 180 Milliarden Euro

2019-03-21T12:31:07+00:0021 März 2019|Allgemein, Kommentar|

Die Rand Corporation hat in Zusammenarbeit mit der EU die Kosten und die langfristigen Folgen des Terrorismus – de facto des Terrors im Namen des Islam. Ob diese Organisationen berechtigt oder nicht berechtigt sind, im Namen des Islam autoritativ zu “sprechen”, ist eine andere Fragestellung. Und natürlich meint dies nicht, dass jeder Muslim als Terrorist zu erachten sei  – erforscht und die Ergebnisse sind erschütternd. Die Studie wurde schließlich vom EU-Parlament publiziert.

Für den Zeitraum von 2004 bis 2016 haben die Staaten der EU direkte Folgekosten durch Terror von rund 180 Milliarden zu erleiden. Die Studienautoren betonen, dass dies eher die untere Grenze darstelle und die tatsächlichen Kosten noch weitaus höher liegen. Grund sei, dass es an zusätzlichen belastbaren Daten hier fehle.

Dies ist ein massiver volkswirtschaftlicher Schaden. Dieses Geld investiert in eine konsequente Abwehr und Neutralisierung des Terrors im Namen des Islam, hätte nicht nur Menschenleben retten können, sondern es wäre auch volkswirtschaftlich produktiv gewesen und hätte sinnvolle Sicherheitsstrukturen geschaffen.

Mithin also ein Investment in eine sichere Zukunft, die Grundlage für Innovation ist. Europa wurde so mehrfach beschädigt.

Es sind so nicht nur alleine die direkten finanziellen Schäden zu beachten, also unproduktive Vernichtung von durch die Bürger der EU erwirtschaftetem Vermögen, sondern auch die Folgewirkungen, wie diese Studie sie ausführt.

Sie hebt hervor, dass der Terror im Namen des Islam ein Klima der Angst und damit sehr viele Angststörungen, Stresssymptome und einen allgemeinen Rückzug bewirkt haben.

Auch dies sei nicht zum Vorteil für ein positives Klima für Innovation und Investition. So führt die Studie einen der negativen Mechanismen aus: Der Terror führe zu mehr Konsum und weniger Investment und es werden daher weniger Rücklagen gebildet, was sowohl negative Auswirkung auf das Pensionssystem als auch Investmentrate hat. Es entsteht eine Negativspirale.

Weiters führt die Studie aus: „More terrorist attacks are associated with lower levels of life satisfaction and happiness among the EU population. Terrorist attacks also lower EU citizens‘ trust in fellow citizens, national political institutions, the legal system and the police.

In Summe: Die EU muss endlich seine Appeasementpolitik gegenüber diesen islamistischen Kräften beenden. Diese Politik schadet der Wirtschaft, dem Innovations- und Investklima, gefährdet das Pensionssystem und schafft großes humanitäres Leid.

Über den Autor:

Naftali Neugebauer
Herausgeber Glocalist und als Innovationsmanager tätig.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

 
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Diese Seite bietet Nachrichten via Twitter und verwendet Social Media Dienste. Ich bin damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme zu