Was wir derzeit erleben, ist der Hirntod der Nato“, erklärt in einem Interview Macron und ergänzt: „Wir finden uns das erste Mal mit einem amerikanischen Präsidenten wieder, der unsere Idee des europäischen Projekts nicht teilt!“ Europa müsse seine militärische Souveränität wiedererlangen.

Nice! In welcher Welt hat Macron so bisher gelebt? Oder, welche falsche Realität versucht er uns hier zu verkaufen?

Es ist nicht der Hirntod der Nato, es ist eher der Tod der EU und damit auch der Nato! Bloß verwechselt der neue Sonnenkönig in Paris Ursachen mit Wirkung.

Europa hat schon lange “unsere Idee” mit Haut und Haaren verkauft, die USA seit Jahren verarscht und ist seit dem Ende des Kalten Krieges kaum im Stande, sich selbst zu verteidigen! Von welcher militärischen Souveränität er schwafelt, bleibt sein Geheimnis. Einzig allein die USA garantierten und garantieren heute noch unsere Freiheit, wenn es zum Ernstfall kommt. Und wenn sie es nicht mehr tun, dann nur aus einem guten Grund!

Ob wir nun Onkel Donald mögen oder nicht, wir brauchen uns nicht mehr darüber zu beklagen, wenn er keine Lust mehr hat, amerikanische Soldaten in den Krieg für Europas Sicherheit und Freiheit zu schicken, während Europa und allen voran Deutschland die USA ständig hintergeht, seinen zugesagten Verpflichtungen nicht nachkommt und mit Terrorregimen wie in Teheran oder Ankara ins Bett steigt!

Wer ständig in die Hand dessen beißt, der ihn füttert, braucht sich nicht zu beschweren, wenn “Herrchen” ihn eines Tages im “Tierheim” abliefert! Compris monsieur Macron?