Hetz Ventures gilt als vielversprechender Risikokapitalfonds für Investitionen in der Frühphase. Hetz Ventures gab heute den Abschluss seines zweiten Flaggschiff-Fonds bekannt, der mit 77 Millionen Dollar überzeichnet war.

Mit dem Fonds II wird Hetz insgesamt über 130 Millionen Dollar verwalten. Die Firma schloss den Fonds I in Höhe von 55 Millionen Dollar im Februar 2018 und hat seither, unter Nutzung ihres tiefen Netzwerks israelischer Unternehmer und internationaler Unternehmen, in 10 Unternehmen investiert.

Hetz Ventures wurde 2018 gegründet und hat sich schnell als Israels Start-Up-Unternehmen für israelische Unternehmer etabliert. Obwohl mehr als 90% der Investoren im Fonds II erfahrene internationale Investoren sind, hat der Fonds auch Investitionen von Gründern seiner Portfoliounternehmen angezogen, die wieder in Hetz investiert haben, zusammen mit angesehenen lokalen Unternehmern, womit ein kontinuierlichen Zyklus israelischer Innovation vorangetrieben werden soll.

Hetz Ventures setzt auf thesengetriebene Investitionen und verfolgt einen proaktiven Top-down-Ansatz. Da Hetz Ventures bereits in einem sehr frühen Stadium mit Unternehmen zusammenarbeitet, sind sie meist “first mover“.

Vom ersten Treffen mit einem Gründer bis zur Investition in sein Unternehmen benötigt das Unternehmen in der Regel vier Wochen oder weniger, beginnend mit dem Problem und der Marktchance, der Analyse der Lösung, der Konkurrenz und der potenziellen Kunden durch einen gründlichen und transparenten Prozess.

“Wir investieren in hochtalentierte und ehrgeizige israelische Unternehmer, die in den Bereichen KI, Big Data, DevOps, Cybersicherheit, Fintech und anderen Unternehmenssoftware-Vertikalen an der Spitze der Tiefentechnologie arbeiten”, sagen die Gründer Lord (Andrew) Feldman, Stuart Roden and Judah Taub.