In ihrem traditionellen Jahresrücklauf enthält das THE WIRE-Magazin “Minecxio Emanations 1993-2018” eine Box von REYNOLS, der argentinischen Inklusivgruppe unter der Leitung von Drumer Miguel Tomasín, der Down-Syndrom hat.

Es ist auf ihrer “Archive Releases of the Year” Top50 Sektion, wo REYNOLS auf Platz 24 erscheint und die Charts mit Künstlern wie Brian Eno (#42), John Coltrane (#3), Alice Coltrane (#4), Popol Vuh (#37), Tangerine Dream (#9), Pauline Oliveros (#39), Robert Ashley (#2), Renaldo and the Loaf (#50), teilt.

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
I Accept

REYNOLS’ Box-Set wurde von dem norwegischen Label Pica Disk veröffentlicht und enthält 6 CDs, 1DVD +2 Booklets mit 52 neu gemasterten Tracks von größtenteils unveröffentlichtem Material, plus 90 Minuten Video.

Das Box-Set wurde außerdem vom San Franciscoer Musikblog Whydoyoulikeit.com als “Record of the Week” ausgezeichnet und von der italienischen Distribution SoundOhm als “Best of 2019” betrachtet.

Auch Radio-Specials über das Box-Set wurden in weltweiten Radiosendern ausgestrahlt: Resonance FM (UK), WFMU (USA), Radio Nacional de España (Spanien).

Positive Kritiken erschienen rund um den Globus in Medien wie Libération (Frankreich), Gonzo Circus (Niederlande), ディスカホリックによる音楽夜話 (Japan), ToneShift (USA), Blow Up (Italien), Brainwashed (USA), Vice (Frankreich), La Nación (Argentinien), Corrupted Delights (Griechenland), Clarin (Argentinien), Manchas y Ruido (Spanien), The Pulse (EEUU), etc.

REYNOLS wurde 1993 in Buenos Aires gegründet und umfasste die Mitglieder Roberto Conlazo, Alan Courtis und Miguel Tomasín, der DownSyndrom hat und als der “spirituellen Architekten” bezeichnet wird.

Die Band ist eine der argentinischen Gruppen mit mehr Veröffentlichungen im Ausland: ihre Kataloge zeigen mehr als 120 Veröffentlichungen in Labels aus Japan, Europa, Ozeanien, Lateinamerika und den USA.

Sie wurde zuvor von The Wire als “Kultgruppe” beschrieben und vom französischen Festival Sonic Protest als “groupe phare” (Leuchtturmgruppe) der Musikintegration für Menschen mit Behinderungen proklamiert.

Das japanische Kultmagazin Studio Voice nahm ihr Album Reynols/No Reynols unter die “300 Legendary Discs” aller Zeiten auf, und das britische Magazin Fact bezeichnete 10.000 Chickens Symphony als eine der “20 besten argentinischen Psychedelic Records”, die je gemacht wurden.

Die Band spielte und präsentierte Sachen in Institutionen wie: Lincoln Center (New York), Uplink Factory (Tokio), Rooseum Center for Contemporary Art (Malmö), Kulturbunker (Köln), Deep Listening Space (Kingston NY), BOZAR (Brüssel), Echo Film Park Center (Los Angeles), Círculo de Bellas Artes (Madrid), MALBA (Buenos Aires), Spektakel Theater (New York), Museo de Arte Moderno (Buenos Aires), Audio Foundation (Auckland), No Nothing Cinema (San Francisco), Kulturhuset (Stockholm).

Es war auch die erste Gruppe mit einem Mitglied mit Down-Syndrom, die regelmäßig beim argentinischen Nationalfernsehen spielte. Im Jahr 2018 wurde eine Ausstellung über die Band in der Médiathèque Musicale in Paris gemacht.

REYNOLS erscheint in Dutzenden von Filmen und Büchern und vor kurzem hat ein spanischer Verlag die Band auf ein Sticker Album aufgenommen. Für seine Arbeit mit REYNOLS gilt Miguel Tomasín als eine der wichtigsten Persönlichkeiten mit Down-Syndrom weltweit und sein Name wird in diversen Büchern der Neurowissenschaften und der Neurodiversität erwähnt.

Für das Jahr 2020 ist die bevorstehende LP Acid Mothers Reynols “Vol.1” (eine Studiozusammenarbeit mit der japanischen Band Acid Mothers Temple) und ein Dokumentarfilm über dieses historische Treffen geplant. Auch ein Fanzine über die Band mit der neuen CD “Home Tapes Vol.1” wird in England erscheinen, zusammen mit mehreren weiteren Platten, die in verschiedenen Ländern erscheinen werden.