Das 2015 gegründete israelische Start-up Model9 gilt als Pionier im Bereich der Cloud-Datenverwaltung für Großrechner.

Der Tage gab Model9 bekannt, dass es 9 Millionen Dollar in der Serie A gesammelt hat, um die Marktakzeptanz seiner Datenverwaltungs- und Business Intelligence-Lösungen zu beschleunigen.

Die Runde wurde von Intel Capital unter Beteiligung der bestehenden Investoren StageOne, North First Ventures und Glenrock Israel angeführt.

Die Mittel werden zur Förderung der globalen Expansion und zur weiteren Verbesserung der Technologie- und Produktangebote von Model9 verwendet, die von einigen der weltweit führenden Finanzdienstleistungsinstitute, Regierungsbehörden und Transportunternehmen erfolgreich umgesetzt wurden.

Großrechner werden als zentrale Computerplattform der größten und kritischsten Unternehmen der Welt eingesetzt. Laut IBM verlassen sich 92 der 100 größten Banken der Welt, führende Versicherungsträger und viele Einzelhandels-, Gesundheits- und Regierungsorganisationen auf Mainframes, die jährlich 29 Milliarden Geldautomaten-Transaktionen abwickeln und jährlich Kreditkartenzahlungen in Höhe von 7,7 Billionen US-Dollar abwickeln.

Während IT-Führungskräfte in Mainframe-Organisationen die Implementierung von Cloud-Technologien als höchste Priorität einstufen, werden Personal, Fachkräftemangel und Plattformfähigkeiten als Haupthindernisse genannt, was zu einer langsamen Einführung von Cloud-Technologien und einer geringen Nutzung von Mainframe-Daten in Business Intelligence-Initiativen führt.

Quelle: Model9