Mit dem Förderprogramm LINK – Künstliche Intelligenz in Kunst und Kultur erkundet die Stiftung Niedersachsen seit Anfang 2019 die Schnittmenge zwischen Kultur und Künstlicher Intelligenz (KI). Mit LINK-Masters schreibt die Stiftung nun gemeinsam mit der VolkswagenStiftung die Förderung interdisziplinärer Projektarbeit aus. Ziel ist die Entwicklung exemplarischer KI-Projekte im Kulturbereich und die Vernetzung der unterschiedlichen Expertinnen und Experten aus Kunst, Kultur und Informatik. Die Bewerbungsfrist ist der 31. Juli 2020.

LINK-Masters folgt einem dreistufigen Verfahren: Aus den Bewerbungen werden durch eine Jury 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgewählt und zu einem 3-tägigen Auftaktworkshop nach Hannover eingeladen. Aus dem Workshop heraus können sich neue und bestehende Teams mit ihren Projektideen für insgesamt 10 Planning Grants in Höhe von jeweils 10.000 Euro bewerben. Im Sommer 2021 werden die entstandenen Konzepte und der bis dahin erreichte Arbeitsstand auf einem Präsentationstag vorgestellt. Die Jury wählt drei Vorhaben aus, die mit je 150.000 Euro für die Realisierung in den folgenden 12 bis 18 Monaten ausgestattet werden. Diese Projekte werden bei GitHub und unter einer Creative Commons Lizenz veröffentlicht und sollen zur Nachahmung und Weiterentwicklung anregen.

Lavinia Francke, Generalsekretärin der Stiftung Niedersachsen: “Wir konnten bereits während unserer KI-Tagung und in der KI-Schule sehen, welch kreatives Potenzial aus der Zusammenarbeit von IT und Kultur entsteht. Mit LINK-Masters bieten wir nun eine Fördermöglichkeit, wirklich beispielhafte Ideen für den Kulturbereich zu realisieren.”

Dr. Georg Schütte, Generalsekretär der VolkswagenStiftung: “Die interdisziplinäre Zusammenarbeit bietet großartige Chancen und neue Perspektiven. Mit unserem Programm ‘Künstliche Intelligenz – Ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft von morgen’ fördern wir bereits die wissenschaftliche Kollaboration in den Gesellschafts- und Technikwissenschaften. Wir sind gespannt auf die Ideen und Ergebnisse, die nun konkret für den Kulturbereich entstehen werden.”

https://www.link-niedersachsen.de/

Sender/Quelle (gekürzt): Volkswagen Stiftung