Wieso Dementi nicht funktionieren? Das Dementi (offizielle Berichtigung oder Widerruf einer Behauptung) muss immer spannender sein, als das zu dementierende Statement.

Das ist aber selten der Fall. Deswegen funktionieren Dementis nicht. Sie funktionieren auch deshalb nicht, weil Menschen die noch gar nichts von dem ursprünglichen Vorfall wussten, erst dadurch davon erfahren. So verbreitet sich die ursprüngliche Information neu. Wie ein Virus.

Seit gestern gibt es eine hitzige Debatte über die aktuelle Aktion des “Zentrum für Politische Schönheit” (ZPS). Man kann auf deren Website “Merchandise” erwerben, eingegossene Bodenproben, in denen man angeblich Spuren von toten Jüdinnen fand. So das Echo.

Von Sarah Borowik-Frank

Nach dem Aufschrei folgte das Dementi, das ZPS kennzeichnete die Bodenproben als “negativ” – doch keine toten Jüdinnen drin. Es geht gar nicht mehr darum, ob die Proben positiv oder negativ sind. 

Es geht darum, dass man jüdische Stimmen, das Auschwitz-Komitee, die Nissenbaum Stiftung und viele andere mehr miteinbeziehen sollte, wenn man so eine Aktion – im Sinne der Opfer und Angehörigen – plant.

Es wäre nett, mal gefragt zu werden. Wirklich. So fühlt es sich nur wie ein PR-Move auf unsere Kosten an.

Jetzt sollen wir uns auch noch “beruhigen”, nachdem ja alles nur ein Scherz, ein Missverständnis ist. Nein, ich beruhige mich überhaupt nicht!

Kein Euro davon macht je wieder gut, dass sich gestern Auschwitz-Überlebende entwürdigt und entmenschlicht gefühlt haben – schon WIEDER! Von wegen – “NIE WIEDER”

Die Euros, die als Spenden u. A. durch den Merchandise gesammelt wurden – über 50.000 – gehen natürlich an das Zentrum selbst. … “There is no business like Shoah business.” (Eike Geisel).