Jedes zehnte Unternehmen aus Industrie und industrienahen Dienstleistungen setze KI (Künstliche Intelligenz) ein, sagt eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW).

Allerdings sei bei vielen Unternehmen das Misstrauen noch groß, so die Studie. Und, was erschreckend ist, 70% von rund 500 befragten Unternehmen wollen KI auch grundsätzlich nicht einsetzen.

Scheinar im Widerspruch steht dazu das Ergebnis, dass “Gleichzeitig ist die Mehrheit der Unternehmen davon überzeugt, dass KI große Chancen bietet, vor allem für die gesamte Volkswirtschaft und die Weltwirtschaft.“, aber man augenscheinlich sich nicht als Teil davon mehr sieht.

40 Prozent der Unternehmen, die keine KI anwenden, halten KI sogar für eine Bedrohung für das eigene Geschäftsmodell. „Die Studie zeigt, dass viele Unternehmen Berührungsängste mit KI haben“, sagt Studienautorin und IW-Digitalisierungsexpertin Vera Demary.

Ob mit Best-Case Beispielen man diese Angst nehmen kann, wie das IW vorschlägt, kann bezweifelt werden. Es dürfte wohl eher an der mangelnden Risikobereitschaft liegen als auch den anfänglich nicht unerheblichen Investitionskosten, aber und vor allem der fehlenden strategischen Vision für neue Wertschöpfungsmodelle.

Quelle: IW