/, Investment/Startup Autobahn: 34 Startups mit 50 Projekten.

Startup Autobahn: 34 Startups mit 50 Projekten.

2018-10-11T14:15:42+00:0011 Oktober 2018|Allgemein, Investment|

Stuttgart soll zum Silicon Valley werden und da sieht sich Startup Autobahn, nach Eigenangaben Europas größte Innovationsplattform, als maßgeblicher Treiber: “34 internationale Startups (25 aus Europa, 5 aus den USA und 4 aus Israel), die in den vergangenen Monaten über 180 Millionen Euro Finanzierungen erhielten, konnten die Unternehmenspartner der Startup Autobahn für sich begeistern und werden in den kommenden Wochen mehr als 50 Pilotprojekte auf die Beine stellen”, so in der Aussendung.

Im Fokus der Startup Autobahn stehe die Umsetzung und Implementierung innovativer Prozesse und Produkte in realen Einsatzszenarien der Partnerunternehmen. Das Partnernetzwerk von Startup Autobahn liest sich beeindruckend: Daimler,Plug and Play, die Universität Stuttgart und ARENA2036 sind Gründungspartner und HPE/DXC, Porsche, BASF, ZF, DPDHL sind Anchor Partner von Startup Autobahn.

Die Plattform Startup Autobahn will dabei für relevante Kontakten aus Bereichen wie Venture Capital, Mentoring oder der gebündelten branchenübergreifenden Fachkompetenz sorgen, so ist der Aussendung weiter zu entnehmen.

Startup Autobahn ist powered by Plug and Play – das 2006 Jahren in Silicon Valley von Saeed Amidi gegründet worden ist und er heute CEO ist – und versteht sich nach Eigenangaben als eine neutrale Innovationsplattform, die intensive Kooperationen zwischen wichtigen Partnern aus Industrie, Investoren und Mentoren moderiert, um das Wachstum von Startups zu unterstützen. Jährlich veranstaltet die Plattform zwei dreimonatige Programme, die mit einem EXPO-Tag abgeschlossen werden.

In Summe hat Startup Autobahn  in den letzten 24 Monaten 210 Projekte realisiert. Die Mission ist dabei nach Eigenangaben: Startup Autobahn “…glaubt an offene Türen, disruptives Denken und den Austausch von Ideen, Technologie und Verbindungen, um Startups und Unternehmen dabei zu helfen, die Welt zu verändern.

Dies ist ohne Zweifel ein großer wie breiter Anspruch, weshalb GLOCALIST den Geschäftsführer zu einem Gastbeitrag eingeladen hat, diese seine Vision zur “Änderung der Welt” zu extemporieren.

 

 

 

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Diese Seite bietet Nachrichten via Twitter und verwendet Social Media Dienste. Ich bin damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme zu