/, Innovation/Suchen, wo andere nicht mehr suchen: Neue Suchmaschine Intelligence X

Suchen, wo andere nicht mehr suchen: Neue Suchmaschine Intelligence X

2018-10-10T11:59:25+00:0010 Oktober 2018|Allgemein, Innovation|

Ganz einfach und jederzeit überprüfen, ob persönliche Daten im Internet kursieren oder von einem Leak betroffen sind? Was bislang nur hochspezialisierten IT-Spezialisten und Unternehmen vorbehalten war, kann ab sofort mit Intelligence X von jedem Nutzer in Sekundenschnelle überprüft werden, so der Claim in der aktuellen Aussendung zum globalen Launch der neuen Suchplattform, die als SaaS-Modell angelegt ist: Meint, dieses Service ist für 10 Suchanfragen pro Tag kostenfrei und man muss sich dafür registrieren. Kann man nun wollen oder nicht. Für 99 US-Dollar pro Monat erhält man immerhin das rechrt für 200 Suchabfragen pro Tag.

Bei Intelligence X wird nicht nach Namen oder Bildern gesucht, sondern nach E-Mail-Adressen, Domains, Kreditkartennummern, IP-Adressen oder Telefonnummern. Man fürchttet sich da fast ein wenig, seinen eigene E-Mailadresse einzugeben, denn Intelligence X durchsucht nicht nur das sichtbare Web, sondern auch das sogenannte Darkweb.

Mit Intelligence X haben wir erstmals eine Suchmaschine geschaffen, mit der jederzeit mithilfe einer einfachen Suche festgestellt werden kann, ob persönliche Daten im Internet kursieren und möglicherweise von einem Datenleck betroffen sind. Im Gegensatz zu herkömmlichen Suchmaschinen graben wir mit Intelligence X wesentlich tiefer und durchsuchen auch die entlegensten Bereiche des Internets.” so IT-Security-Experte und Gründer von Intelligence X Peter Kleissner bei der Vorstellung der Suchmaschine in Wien.

Das Darknet mit einem Mausklick durchsuchen

Intelligence X ist darauf spezialisiert, in Bereichen des Internets zu suchen, die von herkömmlichen Suchmaschinen nicht berücksichtigt werden, so der Anspruch. Dabei ist unter anderem das Darknet und andere für gewöhnlich nicht zugängliche Bereiche des Internets wie Peer-To-Peer Systeme eingeschlossen.

Die Suchergebnisse werden von Algorithmen ermittelt und nach einem X-Score gereiht, der die Relevanz bestimmt. Jedes Einzelresultat kann vollständig in einer Detailansicht angesehen werden in der man das Ursprungsdokument sieht und Metainformationen wie zum Beispiel das Datum aufgelistet werden. Auch Suchbegriffe die sich in einem Dokument befinden (d.h. zum Beispiel eine E-Mail-Adresse in einem PDF Dokument) werden automatisch aufgelistet.

Gründer, Entwickler und CEO von Intelligence X ist der Österreicher Peter Kleissner. Nach seinem Engagement als Sicherheitsanalyst bei der Deutschen Bank in Frankfurt, hat Kleissner das weltweit größte Botnet Monitoring System “Virus Tracker” entwickelt und 2015 an das US-Unternehmen LookingGlass Cyber Solutions verkauft

Intelligence X ist ein unabhängiges europäisches Technologieunternehmen, das im Jahr 2018 von Peter Kleissner gegründet wurde. Das Unternehmen mit Sitz in Prag betreibt eine gleichlautende Suchmaschine sowie ein Datenarchiv.

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Diese Seite bietet Nachrichten via Twitter und verwendet Social Media Dienste. Ich bin damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich stimme zu