“Die Generali Deutschland AG kündigt die Einführung von Generali VitalSigns&Care an – einer innovativen App, die es den Benutzern ermöglicht, ihre eigenen Vitalparameter nur mit dem Einsatz ihrer Smartphone-Kamera¹ selbst zu monitoren und personalisierte Versicherungs-, Präventions- und Assistance-Dienstleistungen zu erhalten”, so in der aktuellen Pressemitteilung.

Die App wurde von Generali, dem auf Datenanalyse spezialisierten globalen Beratungsunternehmen SDG Group und dem israelischen Startup Binah.ai aus Tel Aviv entwickelt. Binah.ai ist Spezialist für digitale, videobasierte, AI-gestützte Gesundheits- und Wellness-Monitoringlösungen.

Know-how und Vision aus Israel

In der Eigendarstellung verspricht Binah: “Echtzeit-Vitalparametermessungen in medizinischer Qualität nur mit einem Smartphone, Laptop oder einer Tablet-Kamera. Aus der Ferne oder vor Ort. Einfach durch Blick auf die Kamera des Geräts. In weniger als zwei Minuten.”

Die Mission von Binhai ist mit eigenen Worten: “Gesundheitsversorgung und Wellness für jedermann und überall!”, womit Binhai ein wenig im Anspruch der von der TIME ausgezeichneten Gesundheitsapp von Trailjectory erinnert, wie auf GLOCALIST berichtet.

Die videobasierten Überwachungslösungen von Binah.ai halten, was sie versprechen: digitale Gesundheitsdienste für jedermann und überall, die den Benutzern ein zugängliches Werkzeug für die Gesundheitsfürsorge und das persönliche Wohlbefinden zur Verfügung stellen.

Die Vision von Binah.ai ist eine Welt, in der der Zugang zur Telemedizin das Spielfeld ebnet, die Fernversorgung an neuen Orten erleichtert und dem Gesundheitspersonal ein intelligentes Werkzeug an die Hand gibt, um in jeder Situation datengesteuerte Entscheidungen zu treffen.

Es ist so ein Beitrag zur Gesundheitsvorsorge in Zeiten der Pandemie, wie auch Generali “…die große Bedeutung der Gesundheitsvorsorge, die durch die Covid-19-Pandemie bei den Menschen weiter gestiegen ist” unterstreicht.

Nach dem Start in Deutschland, der für das erste Quartal 2021 geplant ist, wird die Generali zudem Optionen zur Ausweitung der geografischen Reichweite in andere Märkte prüfen.

Die App wird in der Lage sein, vier Vitalparameter zu messen, die in der Bewertung des allgemeinen Gesundheitszustandes elementar sind: Blutsauerstoffsättigung, Atemfrequenz, Herzfrequenz und Herzfrequenzvariabilität.

Wie es funktioniert

Die Nutzer werden einfach bis zu zwei Minuten lang in die Kamera ihres Smartphones schauen. Unter Einsatz einer sogenannten Remote-Photoplethysmographie-Technologie nimmt die Kamera das reflektierte Licht von den unter der Haut liegenden Blutgefäße auf.

Sie wandelt die Aufzeichnungen – mittels Verknüpfung von Lichtsignalverarbeitung und Artificial Intelligence (AI) – schließlich in hochpräzise Echtzeit-Vitalparametermessungen um. Dank eines leicht lesbaren Control-Panels können die User ihren Zustand selbst überwachen. Es ist auch so ein Stück weit Selbstermächtigung.

Die Generali plant diese App in ihr digitales “Ecosystem” einzubinden und sie durch eine Vielzahl von Unterstützungsdienstleistungen im Bereich von Gesundheitsfürsorge, Haushalt, Seniorenhilfe und Reisen zu erweitern, um in Echtzeit Hilfe über Telefon und Chat anzubieten.

In der Aussendung heißt es weiter in Bezug auf das geplante Geschäftsmodell: “Generali VitalSigns&Care wird Dienstleistungen mit hohem Mehrwert anbieten, darunter Gesundheitsberatung aus der Ferne, maßgeschneiderte Präventionsprogramme und persönliche Assistance Services.” Hervorzuheben ist, dass diese App selbst kein Medizinprodukt, sondern ein Selbstüberwachungsinstrument darstellt, was auch schon sehr viel und wichtig ist.

Die App wird für Apple iPhone 6s und höher, iOS 11 und höher; für Android, Betriebssystem 8.1 und höher verfügbar sein.