Das israelische Uternehmen Sapiens International Corporation, (NASDAQ und TASE: SPNS) gilt als einer weltweit führender Anbieter von Softwarelösungen für die Versicherungswirtschaft.

Sapiens hat der Tage die Übernahme von sum.cumo, dem in Deutschland ansässigen Technologieanbieter, der disruptive, digitale, innovative und verbraucherorientierte Lösungen hauptsächlich für die Versicherungsbranche anbietet, um bis zu 28,4 Mio. Euro bekannt gegeben.

Sum.cumo betreut Versicherer in der DACH-Region (Deutschland, Schweiz und Österreich) und unterstützt sie beim Aufbau ihres Geschäftsmodells. Die Experten des Unternehmens in den Bereichen Beratung, User Experience, Marketing und Technologie ermöglichen den Versicherern der Region den Start in erfolgreiche E-Commerce-Umgebungen.

Der große und lukrative deutsche Markt und der gesamte europäische Markt sind für Anbieter von Versicherungssoftwarelösungen äußerst attraktiv“, sagt Craig Beattie, Senior Analyst in der Versicherungspraxis von Celent.

Das Unternehmen wurde 2010 von dem weltweit führenden Verlag Intelligent Insurer als eines der “Insurtech: Hot 100”-Unternehmen benannt und gehörte früher der Bayerischen Versicherungsgruppe, die heute zu den Kunden des Unternehmens zählt. sum.cumo verfügt über mehr als 150 Technologie- und Versicherungsexperten und betreut von den Büros in Hamburg, Düsseldorf und Zürich aus Kunden in Deutschland und der Schweiz.

Mit der Akquisition erweitert Sapiens seine Präsenz in Europa, indem es neben dem sum.cumo-Angebot das komplette Produkt- und Dienstleistungsportfolio von Sapiens in der DACH-Region anbietet.

Sapiens wird weiterhin in die Angebote von sum.cumo investieren und diese unterstützen und das digitale Angebot von Sapiens weltweit durch die Lösungen und die Kompetenz von sum.cumo erweitern.

Sapiens hat eine Wachstumsstrategie umgesetzt, die Akquisitionen zur Beschleunigung unseres Geschäfts beinhaltet”, sagte Roni Al-Dor, Präsident und CEO von Sapiens.

Primäres Ziel der Akquisition ist der Ausbau der Präsenz von Sapiens in der DACH-Region. sum.cumo soll 2019 einen Non-GAAP-Umsatz von 15 Millionen Euro und eine niedrige einstellige Profitabilität erreichen.

Die Zusammenarbeit mit Sapiens ist eine wunderbare Gelegenheit für das Team und die Kunden von sum.cumo. Als Scale-Up Versicherungsunternehmen glauben wir, dass Sapiens das richtige Zuhause für uns sein wird“, sagt Björn Freter, Gründer und Co-CEO von sum.cumo.

Der Gesamtkaufpreis beträgt bis zu 28,4 Mio. € (24,4 Mio. € in bar und 4 Mio. € in Sapiens-Aktien), einschließlich der Berücksichtigung der zukünftigen Bindung und Leistung in den nächsten vier Jahren.

Die Akquisition wird ab der zweiten Hälfte des Jahres 2020 gewinnbringend sein. Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Behörden. Das Closing wird für Mitte des ersten Quartals 2020 erwartet.

Quelle/Sender (gekürzt): Sapiens