Am 26. und 27. Februar findet im Hilton Berlin die eineinhalbtägige Konferenz “WeTechBerlin” statt, die von Calcalist und CTech ausgerichtet wird.

Partner sind u.a. LeumiTech und Target Global. Unterstützt und eröffnet wird die Konferenz vom Botschafter des Staat Israel in Deutschland Jeremy Issacharoff.

Gesamt kommen 50 israelische Start-ups nach Berlin, die sich im Rahmen eines “Meet&Pitch” am 27. Februar präsentieren, was für-sich schon eine außergewöhnliche Gelegenheit darstellt, die Start-up Szene kennenzulernen.

Davor finden zahlreiche Penale, Referate und Diskussionsrunden statt (Programm). Eröffnet wird das inhaltliche Programm durch Key-notes von Yoel Esteron (Founder & Publisher, Calcalist), AndrewWallis (Deputy CEO, AroundtownShmulik) und Arbel Head of Corporate Division, Leumi.

Deutsche Unternehmen sind im Programm dünnn gesät. Die deutsche Wirtschaft ist durch Axel Springer Digital Ventures, Siemens mit next47, Zalando und Deutsche Telekom Capital Partners vertreten.

Gesamt wird aber das Geschehen jedoch von israelischen Investoren, Speakern und Gründern dominiert sein. Auffällig: Im Programm findet sich kein Hinweis auf einen deutschen Politiker, was erstaunlich ist, aber auch nicht wirklich überrascht.

Mit großer Spannung kann man das Referat von Daniel Bren Gründer der Cyber Defense Unit der Israel Defense Forces (IDF) mit dem Titel The Future of Cyber: When the Cyber Economy will Encapsulate all Other Technologies” sein. Hier darf man strategisch wegweisendes erwarten und sollte eigentlich ein Muss sein für alle, die verantwortlich sind für Sicherheitsfragen.

Das Programm erscheint sehr dicht gedrängt und vielleicht wären zwei echte Konferenztage besser gewesen. In Summe jedenfalls, eine gute Gelegenheit erste Eindrücke über die israelische VC- und Start-up Szene zu gewinnen und erste Kontakte und Netzwerke zu knüpfen.

Web > WeTechBerlin