Während auf der ganzen Welt täglich Juden angegriffen werden, nur weil sie Juden sind, müssen wir in Deutschland, dem Land, das vor nicht allzu langer Zeit 6 Millionen Juden ermordet hat, darum betteln, dass unsere Regierung nicht den Staat unterstützt, der die Endlösung der Judenfrage vollenden möchte.

Wir müssen betteln, dass Kirchengemeinden ihre Räumlichkeiten nicht für Judenhasser zur Verfügung stellen, dafür kämpfen, dass der jüdische Staat nicht ständig Doppelstandards unterworfen wird und Gewerkschaften keine israelfeindlichen Veranstaltungen organisieren.

Wir müssen uns gegen eine unfaire Medienberichterstattung zur Wehr setzen und gleichzeitig versuchen, den Vormasch des politischen Islam, der jüdisches Leben ebenfalls gefährdet, aufzuhalten.

Es ist ein nervenaufreibender Kampf und immer wieder stellt man sich die Frage: Wie bringt man Menschen Herzensbildung bei? Wie transportiert man Anstand?

Gut dass es Israel gibt, ein Versprechen…

Israel ist nicht nur ein Land, es ist ein Lebensgefühl, ein bunter Mix aller Kulturen, ein kulinarischer Hochgenuss. Keine Minute fühlt man die Angst ums Überleben, den ständigen Kampf um die Existenz des einzigen jüdischen Staats, der umringt von Feinden immer in Alarmbereitschaft ist.

Israelis sind laut und burschikos, mutig und lebensfroh, es scheint als gäbe es eine stille Übereinkunft das Leben in vollen Zügen zu genießen, am Tag und auch bei Nacht. Die Menschen scheinen durchs Leben zu tanzen, auch wenn das Leben in diesem kleinen Land nicht leicht ist. Immobilienpreise explodieren, Lebensmittelpreise sind mindestens auf Deutschland-Niveau, die Gehälter sind es nicht.

Zwischen Bauruinen ragen stolze Skyscraper hervor, die unweigerlich an Miami erinnern. Luxus in Perfektion und in der Nachbarschaft ein orientalischer Shuk mit Düften aus einer anderen Welt, ganz so, als ob die Zeit dort stehengeblieben wäre.

Hightech trifft auf Altertum, alles ist im Flow und die Lebensfreude der Menschen ist ansteckend. So viele hippe Restaurants, so viele junge Menschen, so viel pulsierendes Leben und so viel Kraft und Mut.

Israel ist multikulti im bestem Sinne und die offene, herzliche Art der Menschen hier, gibt einem das Gefühl willkommen zu sein, wo immer man herkommt, ungeachtet von Glauben oder Nationalität.

Für Juden aller Welt ist dieses Land ein Versprechen, das gute Gefühl behütet und sicher zu sein, man muss dieses tapfere Fleckchen Erde einfach lieben mitsamt seinen Bewohnern, die es mit dem Einsatz ihres Lebens beschützen.

Wenn man hier schon nicht lebt, ist es eine Verpflichtung des Herzens, gegen all den Hass, die Vorurteile und Diffamierungen zu kämpfen, so gut man kann. Es ist ein tiefes Gefühl von Dankbarkeit und Respekt für dieses Land und eine Liebe, die Solidarität zum Muss macht.

Seine Flügel über Israel zu halten, wird zu einer Herzensangelegenheit!